Montag, 10. Mai 2010

„Zeitenwandel“ – ein Projekt der Theatergruppen am WG


Mit großen Erwartungen besuchten wir am die Uraufführung des Jubiläumstheaterstücks „Zeitenwandel“ (5. Mai 2010). Diese wurden erfüllt und wir möchten Euch jetzt etwas ausführlicher darüber erzählen.
Das Theaterstück führt uns durch die Schulgeschichte von 1885 bis in die Gegenwart. Das Stück unterhält mit teils sehr komödiantischen Parts, zeigt aber auch einige Szenen, die zum Nachdenken anregen. Ob es um den Konflikt zwischen Hitlerjugend/BDM und den Wandervögeln oder um die „Bravogeneration“ geht – die Schauspieler zeigen in jeder Szene die nötige Ernsthaftigkeit und spielen ihre Rolle sehr überzeugend, was dem Stück eine gewisse Authentizität verleiht.
Auch die männlichen Schauspieler scheuten sich nicht, schwarzen Lippenstift oder Kajal aufzulegen, um sich in ihre Rolle als beispielsweise „Emo“ bzw. „Grufti“ einzufinden.
Sehr viel Applaus erhielt die Schulband für ihre musikalische Begleitung des Stücks. Die Szenerie wurde passend von unseren erfahrenen Technikern untermalt.
Insgesamt ist die Theaterproduktion „Zeitenwandel“ sehr gelungen und wir empfehlen jedem, sich das Stück anzusehen.

Weitere Informationen zum Stück: www.wilhelm-gym.de
und in der Druckausgabe des WGtariers, die demnächst erscheint.

Julia Weber und Denise Wullfen, Klasse 10

Kommentare:

  1. Das Srück ist der Wahnsinn und es hat viel Spaß gemacht zuzusehen! Ich empfehle es jedem weiter!!!

    AntwortenLöschen
  2. Die Szene mit Dieter und dem VW-Käfer ist die Beste!
    Ihr solltet Euch das wirklich ansehen, es lohnt sich!

    AntwortenLöschen